wk_header2.png
IMG_0720
IMG_4105
wk_header4.png
wk_header7.png
IMG_1527
wk_header3.png
IMG_4146
wk_header6.png
IMG_2704
wk_header5.png
IMG_3866
wk_header1.png
 
 
Xantens GRÜNE sammeln Unterschriften gegen den Abriss des Gymnasiums. So wie FOX und die Ratsvertreter von BBX und Linken unterstützen sie damit den Einwohnerantrag, den Beschluss zum Architektenwettbewerb für einen Abriss und Neubau des Gymnasiums zu stoppen (Foto: Fraktionssprecher Rolf Weichold und Irmy Schwarzer / GRÜNE und Tanko Scholten / FOX im Gespräch mit der Presse). 

Den Auftrag zum Architektenwettbewerb hatten CDU, SPD und FBI zusammen beschlossen. Durch die Baumaßnahme würden 50 Millionen Euro neue Kredite auf Xantens Bürger*innen zukommen, obwohl schon jetzt die Schuldenlast erdrückend ist. Neue Steuern wären die Folge. Das Schulgelände zur Pausenerholung der Schüler*innen würde um die Hälfte schrumpfen, der Sportplatz verschwinden. Vor allem wären Flächenversiegelung und CO2-Emissionen für Abriss und Neubau eine enorme Umweltbelastung. Die Machbarkeitsstudie und viele Beispiele in Deutschland belegen, dass ein Umbau des bestehenden Gymnasiums umweltschonender und preisgünstiger ist und trotzdem pädagogisch zeitgemäße Schulräume wie ein Neubau schaffen kann. 

Damit der Einwohnerantrag erfolgreich ist, müssen 4% der stimmberechtigten Einwohner Xantens unterschreiben, das sind 1080. Bis heute haben schon über 1200 unterschrieben! Deshalb muss der Stadtrat nun über den Einwohnerantrag abstimmen.